Samstag, 8. Oktober 2016

Fingerfood: Vernissage & Kabarett mit Angelika Niedetzky


Originellen Fingerfood zu zaubern liebe ich, weil man dabei so richtig kreativ sein kann. Fingerfood für 150 Leute ist viel Arbeit und bedeutet Stress in der Küche - zum Glück mag ich das. Wir veranstalten nämlich eine Vernissage und ein Kabarett mit der fantastischen Angelika Niedetzky in der Galerie FREIraum. Zum Glück hatte ich ein paar fleißige Helferlein in der Küche und Nannies für die Kids! Danke nochmals ohne euch hätte ich das nicht geschafft! Aufgetischt werden Cranberry & Rosmarin Crisinis, Wrap-Rolls gefüllt mit Kürbis und Thymiancreme sowie Falaffel Spießchen.


Vernissage & Kabarett mit Angelika Niedetzky Fingerfood by Marlene Grünzweil
Grünzweil Vernissage & Kabarett mit Angelika Niedetzky


Fingerfood: Kürbis Rolls, Rosmarin Crisinis, Cranberry Crisinis & Falaffelspieße by Marlene Grünzweil
Happen für Happen ein Genuss





 
Grüne Rosmarin Crisinis und Rote Cranberries Crisinis by Marlene Grünzweil
Grüne Rosmarin Crisinis & Rote Cranberry Crisinis

Wrap-Rolls mit Kürbis & Thymiancreme by Marlene Grünzweil
Wrap-Rolls mit Kürbis & Thymiancreme
Falaffelspießchen mit Feigen, Oliven, Weintrauben & Kapernbeeren by Marlene Grünzweil
Falaffelspießchen mit Feigen, Oliven, Weintrauben & Kapernbeeren
Peter Grünzweil & Angelika Niedetzky in der Gallerie Lämmersdorf
Peter Grünzweil & Angelika Niedetzky in der Gallerie Lämmersdorf
Kurze Verschnaufpause & Zeit zum Heusitzen mit Angelika Niedetziky
Kurze Verschnaufpause & Zeit zum Heusitzen


Rosmarin & Cranberry Crisinis


"Kann man die essen?" "Ja kann man!" Diese farbenfrohe Crisinis sind mit ein bisschen Muße ganz leicht selbst herzustellen und kommen bei kleinen Genießern immer gut an. Bei großen Mengen gebe ich immer etwas Lebensmittelfarbe dazu. Ansonsten kann man die roten Crisinis mit Roterübensaft färben und die Rosmarin Crisinis mit passiertem Spinat.


Cranberry Crisinis Zutaten
1 kg Mehl
3 TL Trockengerm
Eine Hand voll zerkleinerte Cranberries
10 EL Rohrohrzucker
650 ml warmes Wasser
3 EL Erdnussöl
1 TL Lebensmittelfarbe erdbeerrot


Rosmarin Crisinis Zutaten
1 kg Mehl
3 TL Trockengerm
Einen Bund frischer Rosmarin fein geschnitten
1 EL Rohrohrzucker
3 TL Salz
650 ml warmes Wasser
8 EL Olivenöl
1 TL Lebensmittelfarbe grasgrün

So mache ich die farbenfrohen Crisinis
Cranberries bzw. Rosmarin fein zerkleinern und jeweils in eine große Rührschüssel geben. Die Rosmarin und Cranberry Crisinis basieren auf demselben Prinzip: Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermischen. Dann warmes Wasser gemeinsam mit der jeweiligen Lebensmittelfarbe erdbeerrot oder grasgrün dazugeben. Für die Granberry Crisinis wird noch Erdnussöl beigemengt für die Rosmarin Crisinis  das Olivenöl. Jetzt heißt es rühren - mit der Küchenmaschine oder mit den Händen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Danach die Cranberries bzw. Rosmarin einarbeiten. Den roten und grünen Teig zugedeckt 45 min an einem warmen Ort rasten lassen. Danach nochmals kurz kneten und ca. 5 Millimeter dick ausrollen und mit einem Pizzarad zu Streifen schneiden. Es ist ganz egal wenn diese verschieden lang sind. So sehen die Crisinis selbst gemacht aus. Die Streifen nun auf ein Backblech geben und mit Wasser bestreichen. Nochmals 15 Minuten gehen lassen. In das vorgeheizte Backrohr kommen die Crisinis nun bei 200 Grad Umluft in den Ofen. Die Backzeit beträgt etwa 20 Minuten.


Kürbiswrap Röllchen mit Thymiancreme


Die Wrap-Rolls mit Kürbis passen immer als unkomplizierte Vorspeise zum Aperitif oder eigen sich als kleine Jause zwischendurch. Außerdem sind sie im Handumdrehen gewickelt und gut mit den Fingern zu essen.

Zutaten für circa 40 Kürbisröllchen
4 Tortilla Wraps
150 g Frischkäse
50 g Sauerrahm
Eine halbe Zitrone
Etwas frischer Thymian
1 Hokkaido Kürbis
Olivenöl
Meersalz
Curry - und Paprikapulver
Ein paar Blätter Eisbergsalat

So werden Kürbisröllchen gemacht
Kürbis waschen, entkernen und mit einem Gemüsehobel bzw. per Hand in feine Scheiben schneiden. Auf ein Backblech verteilen, mit Olivenöl beträufeln und mit dem Meersalz sowie mit dem Curry- und Paprikapulver würzen. Die Kürbisscheiben bei 160 Grad Umluft für circa 20 Minuten in den Backofen geben. In der Zwischenzeit die Thymiancreme zubereiten: Dazu Frischkäse, Sauerrahm, den Saft einer halben Zitrone sowie Thymianblätter, Salz und Pfeffer mischen.

Die Wrap-Fladen werden zuerst mit der Thymiancreme bestrichen, dann mit ein paar Blätter Eisbergsalat belegt und zum Schluss mit den warmen Kürbisspalten gekrönt. Jetzt den Fladen fest einrollen und die fertige Rolle in circa 10 Stücke teilen. Et voilà fertig ist eine originelle Vorspeise!



Falaffel Spießchen


Falaffel schmecken jeden und sind ein guter fleischloser Ersatz zu herkömmlichen Fleischbällchen. Aufgespießt wird einfach das was schmeckt und schön aussieht. Von Weintrauben, Cocktailtomaten bis hin zu frischen Feigen und Kapernbeeren...

Zutaten für etwa 30 Falaffel Spieße
1 Dose Kichererbsen, die gehen schnell und mühelos zum verarbeiten
1 mittelgroßer Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
200 g Semmelbrot
100 - 150 ml warme Sojamilch bzw. Kuhmilch
7 EL Sojasauce
Ein Bund frische Petersilie
1 TL Paprikapulver
1 TL Sesampaste
Salz & Pfeffer

So mache ich Falaffel
Zwiebel und Knoblauch schälen, fein haken und in einer kleinen Pfanne mit 2 EL Olivenöl glasig rösten. Zwiebel in eine große Schüssel geben. Nun die Kichererbsen abseihen, mit einer Gabel fein zerdrücken und ebenfalls in die Schüssel geben. Dann kommt das Semmelbrot dazu sowie die warme (Soja)Milch. Gewürzt wird die Falaffelmasse mit Sojasauce, Petersilie, Paprikapulver, Sesampaste sowie Salz und Pfeffer. Das Ganze zu einer homogenen Masse rühren, so dass sich kleine Falaffelbällchen formen lassen. Das funktioniert besonders gut, wenn man nach jedem geformten Bällchen die Hände befeuchtet - so entstehen schöne Kugeln mit glatter Oberfläche. Die Bällchen auf ein Backblech platzieren und mit ein bisschen Olivenöl bestreichen. Auf diese Weise werden die Falaffel schön knackig. Die Falaffel bei 170 Grad für eine halbe Stunde backen.

Die gebackenen Falaffel nun mit kleinen Köstlichkeiten wie beispielsweise Oliven, Weintrauben, frische Basilikumblätter, Mozzarellabällchen, Feigen, Kapernbeeren usw. aufspießen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt...Viel Spaß beim Aufspießen!













Kommentar veröffentlichen